Fragen zur aktuellen Situation an der Universit?t

Die neuesten Informationen zur aktuellen Situation

Bitte beachten Sie: Wann immer bundesweit neue Richtlinien zum Umgang mit der Corona-Pandemie bekanntgegeben werden, müssen diese zun?chst in den einzelnen Bundesl?ndern in L?nderrecht übersetzt werden. Wenn für Bayern entsprechende allgemeine Regelungen feststehen, ergeben sich weiterhin ggf. auch spezifische Regelungen für die bayerischen Universit?ten und Hochschulen. Dieser Prozess dauert bis zur detaillierten rechtsverbindlichen Regelung zumeist einige Tage. Sobald der Universit?tsleitung Neuerungen bekannt sind bzw. die Universit?tsleitung selbst neue Beschlüsse fasst, werden wir Sie auf diesen Seiten unverzüglich darüber informieren. Bis dahin gilt für die Universit?t Bamberg der zuletzt kommunizierte und hier ver?ffentlichte Stand.

? vom 1. April 2021:

? vom 31. M?rz 2021:

? vom 8. M?rz 2021:

? vom 23. Februar 2021:

Pr?senzprüfungen sind unter Wahrung der einschl?gigen Sicherheits- und Hygieneregelungen weiterhin zul?ssig. Alle wichtigen Informationen sind in dieser FAQ zusammengefasst:

  • Informationen zu Prüfungsterminen
  • Zulassungsvoraussetzungen für das Ablegen einer Prüfung
  • Ma?nahmen zur Infektionspr?vention
  • Zeitzuschlag bei Prüfungen aufgrund der Maskenpflicht
  • Fehlversuchsregelungen im WS 2020/21 und Anrechnung des WS 2020/21 auf die Regel- /H?chststudienzeit

Informationen zu Prüfungsterminen

Vor dem Hintergrund h?chster Bemühungen um eine Eind?mmung des Corona-Infektionsgeschehens hat die Universit?tsleitung in Absprache mit Vertreterinnen und Vertretern der Fakult?ten, des Mittelbaus, der Studierenden und des wissenschaftsstützenden Bereichs Folgendes beschlossen:

  • Ab dem Montag, 15. Februar, finden s?mtliche Pr?senzprüfungen (also zentrale wie auch dezentrale Prüfungen) regul?r in Pr?senzform statt, sofern nicht die Lehreinheit ein alternatives Prüfungsformat bekanntgegeben hat.
  • Die zentralen Prüfungen (Organisation durch das Prüfungsamt) finden wie geplant vom 15.02.2021 bis 19.03.2021 statt.
  • Für die Durchführung dezentraler Prüfungen ist der Zeitraum vom 20.03.2021 bis 11.04.2021 freigehalten. R?ume k?nnen über das Fl?chenmanagement (Fr. Gegner) gebucht werden.
  • Die im Januar ausgesetzten zentralen Prüfungen finden in der Zeit vom 12.04.2021 bis 23.04.2021 statt.
  • Es gilt eine allgemeine Maskenpflicht w?hrend der gesamten Prüfungsbearbeitung sowie die darüberhinausgehenden allgemeinen Infektionsschutzma?nahmen.

Prüfungstermine der vom Prüfungsamt zentral organisierten Prüfungen inklusive der neuen Termine für die ausgesetzten Wiederholungsprüfungen entnehmen Sie bitte dem Prüfungsterminplan.

über die aktuell gültigen Prüfungstermine für von den Lehreinheiten selbst organisierten Prüfungen (dezentrale Prüfungen) informieren Sie sich bitte bei den Prüfungsverantwortlichen

Zulassungsvoraussetzung für das Ablegen einer Prüfungsleistung

Zulassungsvoraussetzung für ein Ablegen einer Prüfungsleistung ist stets die Immatrikulation. Dies gilt auch für Prüfungsleistungen des Wintersemesters, wenn sich der Prüfungstermin oder das Ende einer Bearbeitungsfrist für BA-/MA-/Hausarbeiten in das Sommersemester verschiebt (Ablegung der Prüfungsleistung/Abgabe der Arbeit nach dem 31.03.2021). In diesen F?llen ist eine Immatrikulation für das SS 2021 notwendig. Die Prüfungsleistung selbst bleibt aber auch hier dem WS 2020/21 zugeordnet.

Für Lehramtsstudierende, die die Erste Staatsprüfung zum Prüfungstermin Frühjahr 2021 ablegen m?chten, gilt Folgendes: Sofern eine der vertagten Prüfungen eine Zulassungsvoraussetzung für die Erste Staatsprüfung zum Prüfungstermin Frühjahr 2021 darstellt, kann auch ohne die erbrachte Leistung eine vorbehaltliche Zulassung zur Ersten Staatsprüfung erfolgen. Der entsprechende Corona-Antrag, der mit dem Zulassungsschreiben zugegangen ist, ist unverzüglich, sp?testens zum individuellen Zulassungszeitpunkt, bei der Au?enstelle des Prüfungsamts einzureichen.

Ma?nahmen zur Infektionspr?vention

  • Identit?tsfeststellung bei Prüfungen

Bitte erscheinen Sie sp?testens 45 Minuten vor Prüfungsbeginn am Prüfungsort, um den allgemeinen Prüfungsablauf organisatorisch zu unterstützen.

  • Maskenpflicht bei Prüfungen

Bitte bringen Sie Ihre eigene Mund-Nase-Bedeckung mit und halten Sie die aktuellen Regelungen zur Maskenpflicht ein.

Nach ministeriellem Hinweis ist für Staatsexamensprüfungen das Tragen einer Maske w?hrend der Prüfung auch am Platz vorgeschrieben. Im Sinne der Einheitlichkeit wird diese Regelung auch für s?mtliche universit?ren mündlichen und schriftlichen Pr?senzprüfungen übernommen. Abweichende Regelungen gibt es nur für praktische Prüfungen. Hier greifen die spezifischen Regelungen, die aktuell auch für die Durchführung der entsprechenden Lehrveranstaltungen in Pr?senz gelten.

Studierende müssen somit bei Prüfungen in Universit?tsgeb?uden, in Wartebereichen, auf dem Weg zu ihrem Prüfungsplatz und auch w?hrend der gesamten Bearbeitungszeit mindestens eine einfache Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Die Universit?t Bamberg empfiehlt darüber hinaus für den Aufenthalt in Universit?tsgeb?uden als auch w?hrend der Prüfungen so weit wie m?glich das Tragen von FFP2-Masken anstelle einer einfachen Mund-Nase-Bedeckung.

Soweit im Einzelfall das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung aus gesundheitlichen Gründen nicht m?glich ist, ist eine Befreiung der Maskenpflicht unverzüglich unter Vorlage eines aussagekr?ftigen ?rztlichen Attests, in dem insbesondere konkret und nachvollziehbar dargelegt sein muss, aufgrund welcher gesundheitlicher Beschwerden das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nicht m?glich ist, zu beantragen. Andernfalls ist eine Teilnahme an der Prüfung ohne Maske nicht m?glich. Der Antrag ist bei vom Prüfungsamt organisierten Klausuren (zentralen Klausuren) formlos und unverzüglich per E-Mail mit den entsprechenden Nachweisen an das Prüfungsamt zu richten. Bei von den Lehreinheiten selbst organisierten Prüfungen (dezentralen Klausuren) ist der Antrag analog an die Lehreinheit zu richten.

  • Pr?vention durch Schnelltests

Es ergeht die dringende Bitte an alle Prüfungsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich sehr zeitnah vor einer Prüfung freiwillig einem Corona-Schnelltest zu unterziehen und nur im Falle eines negativen Ergebnisses zur Prüfung zu erscheinen. Orte, an denen man sich in Bamberg kostenlos einem solchen Test unterziehen kann, listet die Stadt Bamberg auf Ihrer Webseite.

  • Abstand, Handhygiene, Desinfektion

Bitte achten Sie jederzeit auf die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern zu anderen Personen. S?mtliche Prüfungsr?ume der Universit?t sind so organisiert, dass zwischen den Bearbeitungspl?tzen mindestens ein Abstand von 1,5 Metern zum n?chsten Bearbeitungsplatz gewahrt ist. Genauso wichtig ist aber, dass Sie den Mindestabstand auch vor und nach den Prüfungen stets einhalten. Hier kommt Ihrem selbstverantwortlichen Handeln für den Infektionsschutz entscheidende Bedeutung zu. Für gr??ere Prüfungen in der Kapellenstra?e 13 ist ab 6. April 2021 zus?tzlich ein Sicherheitsdienst für die überwachung des Masken- und Abstandsgebots im Wartebereich vor dem Geb?ude vor und nach Prüfungen beauftragt.

Bitte achten Sie auf die empfohlene Handhygiene, insbesondere vor dem Betreten der Prüfungsr?ume. In den Geb?uden der Universit?t Bamberg sind entsprechende Desinfektionsmittelspender aufgestellt. In der Regel sind diese zudem in unmittelbarer N?he zum jeweiligen Prüfungsraum zu finden.

  • Lüftung

Eine Vielzahl der Prüfungsr?ume ist mit einer automatischen Lüftungsanlage ausgestattet, die den generellen Luftaustausch gew?hrleistet. In allen anderen Prüfungsr?umen ist ein regelm??iges Lüften durch die Aufsichtsführenden durch das ?ffnen der Fenster vorzusehen. Alle R?ume sind auch hinsichtlich des Lüftungsverhaltens entsprechend gekennzeichnet.  

Zeitzuschlag bei Prüfungen

Aufgrund der Ausweitung der Maskenpflicht auf die Bearbeitungszeit bei schriftlichen Prüfungen wird automatisch ein allgemeiner Zeitzuschlag im Umfang von:

  • 5 Minuten bei Prüfungen bis 60 Minuten der regul?ren Klausurl?nge
  • 10 Minuten bei Prüfungen bis 120 Minuten der regul?ren Klausurl?nge und
  • 15 Minuten bei Prüfungen über 120 Minuten der regul?ren Klausurl?nge

gew?hrt und durch die Aufsichtsführenden vollzogen.

Fehlversuchsregelungen im WS 2020/21 und Anrechnung des WS 2020/21 auf die Regel- /H?chststudienzeit

Zur Prüfung angemeldete Studierende, die aufgrund eigener Risikoeinsch?tzung kurzfristig von einer Prüfungsteilnahme absehen m?chten, k?nnen dies ohne negative Folgen tun. Zum einen ist bekanntlich für s?mtliche hochschulischen Prüfungen die Z?hlung von Fehlversuchen auch im laufenden WS 2020/21 ausgesetzt worden (gem?? § 4 Corona-Satzung). Zum anderen gibt es für das Staatsexamen im Frühjahr 2021 die M?glichkeit eines Freiversuchs bzw. einer zus?tzlichen Wiederholung. überdies ist die Nichtanrechnung des laufenden WS 2020/21 auf die H?chststudiendauer und auf BAf?G-Fristen inzwischen vom bayerischen Ministerrat beschlossen worden.Die entsprechende Gesetzesvorlage soll in Kürze in den Landtag eingebracht werden.

Der Pr?senzbetrieb an der Universit?t Bamberg ist weiterhin stark reduziert. Die Universit?tsgeb?ude sind zwar wieder im Rahmen der regul?ren ?ffnungszeiten für Universit?tsangeh?rige mit wichtigem Grund zug?nglich, der Publikumsverkehr bleibt jedoch weiterhin auf das N?tigste (bspw. für Lehre und Prüfungen) beschr?nkt. Für Besch?ftigte ist daher, sofern das m?glich ist und keine dringenden dienstlichen Gründe dagegen sprechen, die Arbeitsleistung weiterhin grunds?tzlich im Homeoffice zu erbringen. Ob Ihre Anwesenheit vor Ort zwingend notwendig ist, kl?ren Sie bitte mit Ihrem direkten Vorgesetzten.

Der Universit?tsbetrieb wird auf absehbare Zeit vom Umgang mit der Corona-Pandemie gepr?gt sein. Die Universit?tsleitung hat daher eine Handreichung zum Infektionsschutz verabschiedet, die Orientierungshilfen und Regeln beinhaltet, um uns allen zu erm?glichen, unter Beachtung des Gesundheitsschutzes weiter miteinander unsere Aufgaben erfüllen und Forschung und Lehre aufrechterhalten zu k?nnen.

Wir haben ein "Koordinationsteam Corona" bei uns an der Universit?t Bamberg eingesetzt. Dieses garantiert den Austausch innerhalb der Universit?t und befindet sich im st?ndigen fachlichen Austausch mit den zust?ndigen Beh?rden. Unsere Website, auf der die relevanten Informationen kompakt zusammengestellt sind, wird fortlaufend aktualisiert.

Wenn Universit?tsmitglieder positiv auf das Coronavirus getestet werden, gilt allgemein: Das Gesundheitsamt benachrichtigt alle Personen, die mit einer Infizierten/einem Infizierten direkten Kontakt hatten. Diese begeben sich in eine 14 Tage andauernde Schutzma?nahme. Universit?tsbesch?ftigte arbeiten von Zuhause weiter – sind also weiterhin per Telefon und E-Mail regul?r erreichbar und ansprechbar.

Für Universit?tsbesch?ftige, die nicht informiert werden – das hei?t, die keinen direkten Kontakt zu einer infizierten Person hatten –, gelten die allgemeinen Regelungen für alle Besch?ftigte (s.o.).

  • Die Pr?senzlehre ist bis mindestens 15. Februar 2021 weitestgehend eingestellt.
  • Ab Montag, 15. Februar, finden s?mtliche Pr?senzprüfungen (also zentrale wie auch dezentrale Prüfungen) wieder regul?r statt.
  • Ab sofort gilt Maskenpflicht in allen Geb?uden und auf dem gesamten Gel?nde der Universit?t.
  • Alle universit?ren Geb?ude bleiben im Rahmen der regul?ren ?ffnungszeiten ge?ffnet. Ausnahme: W?hrend der n?chtlichen Ausgangssperre schlie?en alle universit?ren Geb?ude um 20 Uhr. Schlie?berechtigte sind dringend gebeten, Türen nicht mehr - wie zur Zeit der Geb?udeschlie?ung üblich - abzuschlie?en. Der Publikumsverkehr an der Universit?t bleibt unabh?ngig davon auf das N?tigste (z.B. Lehre und Prüfungen) reduziert.
  • Der Pr?senzbetrieb an der Universit?t Bamberg ist weiterhin stark reduziert. Soweit m?glich arbeiten alle Universit?tsbesch?ftigen grunds?tzlich im Homeoffice.
  • Die Universit?tsbesch?ftigten sind - soweit m?glich auch für Sprechstunden und Beratungstermine - weiterhin per Mail und telefonisch erreichbar.
  • Ab dem 8. M?rz dürfen die Teilbibliotheken sowie das Universit?tsarchiv nach dem Beschluss der bayerischen Staatsregierung wieder ?ffnen.
  • Die Mensa Feldkirchenstra?e ist unter Einschr?nkungen ge?ffnet. Zur Essens-Abholung muss eine FFP2-Maske getragen werden. Die Mensa Austra?e sowie alle Cafeterien bleiben bis auf Weiteres geschlossen.
  • Verwaltung und Forschungsbetrieb werden aufrechterhalten.

Die Universit?tsleitung hat eine Handreichung verabschiedet, die Orientierungshilfen und Regeln beinhaltet, um uns allen zu erm?glichen, unter Beachtung des Gesundheitsschutzes weiter miteinander unsere Aufgaben erfüllen und Forschung und Lehre aufrechterhalten zu k?nnen. In diesem Zusammenhang werden auch die Voraussetzungen und Bedingungen für Lehrveranstaltungen, Praxisveranstaltungen und Prüfungen in Pr?senzform sowie für einen eingeschr?nkten Betrieb von Universit?tsbibliothek und Universit?tsarchiv in der Handreichung aufgeführt.

Alle Universit?tsangeh?rigen sind gebeten, besonderes Augenmerk auf die in der Handreichung aufgezeigten Verhaltensregeln und Ma?nahmen zum Schutz der Gesundheit der Mitglieder der Universit?t zu legen und diese zu beherzigen.  

Der Universit?tsbetrieb ist derzeit stark vom Umgang mit der Corona-Pandemie gepr?gt und wird dies auf absehbare Zeit auch weiterhin sein. Die Universit?tsleitung hat daher eine Handreichung zum Infektionsschutz verabschiedet, die Orientierungshilfen und Regeln beinhaltet, um uns allen zu erm?glichen, unter Beachtung des Gesundheitsschutzes weiter miteinander unsere Aufgaben erfüllen und Forschung und Lehre aufrechterhalten zu k?nnen.

Darüber hinaus appelliert die Universit?tsleitung an alle, dass Angelegenheiten, die keinen pers?nlichen Kontakt erfordern, auch im verbleibenden Pr?senzbetrieb soweit m?glich telefonisch oder per E-Mail kl?ren. Sitzungen, Besprechungen oder sonstige Zusammentreffen sind unabh?ngig von der Gr??e der Teilnehmerzahl an der gesamten Universit?t auf ein Minimum zu reduzieren und zu verschieben, sofern nicht dringend notwendig.

Alle Universit?tsangeh?rigen werden gebeten, verantwortungsvoll mit der Situation umzugehen und folgende Hygiene- und Schutzma?nahmen zu beachten:

  • Halten Sie sich von der Universit?t fern, wenn Sie unter Krankheitssymptomen leiden (insbesondere der Atemwege, bei Geruchs- oder Geschmacksst?rungen, aber auch bei unspezifischen Allgemeinsymptomen) oder wenn Sie Kontakt mit einer infizierten Person hatten.
  • Beachten Sie die aktuellen Regelungen zur Maskenpflicht. Nutzen Sie die von uns angebotenen Schutzmasken für Besch?ftigte.
  • Halten Sie den Abstand von 1,5 Metern ein. Das Abstandsgebot gilt auch in Au?enbereichen und auf Grünfl?chen der Universit?t.
  • Vermeiden Sie Mehrfachbelegungen von R?umen.
  • Sorgen Sie dafür, das R?ume regelm??ig gelüftet werden. Beachten Sie hierzu bitte die Hinweise im Reinigungs- und Lüftungskonzept der Universit?t.
  • Verwenden Sie Arbeitsmittel und Werkzeuge m?glichst personenbezogen bzw. achten Sie auf regelm??ige Reinigung/Desinfektion oder verwenden ggf. Schutzkleidung, zum Beispiel Handschuhe.
  • Nutzen Sie an stark frequentierten Orten Desinfektionsmittel.
  • Vermeiden Sie das Nutzen von Aufzügen.
  • Vermeiden Sie H?ndeschütteln.
  • Achten Sie auf regelm??iges und gründliches H?ndewaschen mit Seife.
  • Achten sie auf die ?Husten- und Nies-Etikette“ (Niesen in die Ellenbeuge).
  • Vermeiden Sie Kontakt mit Personen, die an Atemwegserkrankungen leiden.
  • Vermeiden Sie gro?e Menschenansammlungen.
  • Waschen Sie vor der Zubereitung und Einnahme von Speisen Ihre H?nde gründlich.

Bitte helfen Sie uns bei der Aufkl?rungsarbeit: Wir haben ein Plakat mit wichtigen Handlungsempfehlungen und dem Hinweis auf diese Webseite(1.6 MB) gestaltet. Bitte h?ngen Sie es überall aus, wo es Ihrer Ansicht nach sinnvoll platziert ist.

Ja. Ab sofort gilt in den Geb?uden und auf dem gesamten Universit?tsgel?nde der Universit?t Bamberg zus?tzlich zum Mindestabstandsgebot von 1,5 Metern eine Maskenpflicht für alle Personen. Ob am Arbeitsplatz selbst eine Mund-Nasenbedeckung getragen werden muss, ist vom aktuellen Infektionsgeschehen abh?ngig (siehe unten).

Bitte beachten Sie darüber hinaus:

  • Eine Mund-Nasen-Bedeckung muss nicht getragen werden, sofern sich eine Person allein in einem Büro bzw. Raum aufh?lt.
  • Mehrfachbelegungen von R?umen sind zu vermeiden. Sofern dies nicht m?glich ist, sind alternative Schutzma?nahmen zu ergreifen.
  • Bitte vermeiden Sie Aufzüge so weit wie m?glich.
  • Ab einem Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen in der kreisfreien Stadt Bamberg sowie generell seit Beginn des Teil-Lockdown am 2. November 2020 gilt au?erdem eine ausnahmslose Maskenpflicht in Pr?senzveranstaltungen und, sofern ge?ffnet, in den Teilbibliotheken. D.h. eine Mund-Nasen-Bedeckung ist auch zu tragen, w?hrend man die Veranstaltung leitet bzw. wenn man (als Zuh?rer) am Platz sitzt und ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einh?lt. Informationen zur aktuellen H?he des 7-Tages-Inzidenzwerts finden Sie auf der Webseite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.
  • Nach ministerieller Auskunft dürfen Gesichtsschutzvisiere/Faceshields und Plexiglasschutzw?nde von Lehrenden in ihren Lehrveranstaltungen leider nicht als Ersatz für Gesichtsmasken verwendet werden, auch wenn ein l?ngerer Vortrag mit Maske als sehr schwierig empfunden wird.

Die Universit?t stellt Mund-Nasen-Schutzmasken für diejenigen Mitarbeitenden zur Verfügung, die auch w?hrend der geltenden Einschr?nkungen des Pr?senzbetriebs vor Ort auf dem Universit?tsgel?nde arbeiten.

Weitere Informationen zur Bestellung einer Maske finden Sie hier. Die aktuelle Handreichung zum Infektionsschutz informiert Sie über Details zu diesen und weiteren Ma?nahmen an der Universit?t.

Voraussichtlich beginnt die Vorlesungszeit des Sommersemesters 2021 am 12. April 2021 und endet am 16. Juli 2021. Sollten sich diesbezüglich ?nderung ergeben, informieren wir Sie selbstverst?ndlich umgehend unter anderem an dieser Stelle.

Mit der umfassenden Regelung der Kontaktdatenerfassung für unterschiedliche Situationen (Lehrveranstaltungen und Aufenthalt in Verbindung damit, Bibliotheksbesuch, Prüfungen) kann der Zugang zu den Universit?tsgeb?uden wieder erleichtert werden. Alle Universit?tsgeb?ude sind deshalb im Rahmen der regul?ren ?ffnungszeiten ge?ffnet. Beachten Sie bitte die verkürzten ?ffnungszeiten in der vorlesungsfreien Zeit.Ausnahme: Bei einer erneuten n?chtlichen Ausgangssperre schlie?en alle universit?ren Geb?ude sp?testens um 20 Uhr.

Bitte beachten Sie, dass der Zutritt nur Angeh?rigen und G?sten der Universit?t aus wichtigem Grund gestattet ist.

Ab dem 08. M?rz 2021 dürfen die Teilbibliotheken wieder ?ffnen. Zus?tzlich zur kontaktlosen Ausleihe k?nnen Sie dann wieder die Arbeitspl?tze sowie die Scanner, Kopierer und Drucker in den Teilbibliotheken nutzen. Die Gruppenarbeitsr?ume müssen noch geschlossen bleiben.

Bei einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 150 in der Stadt Bamberg werden die Leses?le der Universit?tsbibliothek geschlossen, dann ist wieder allein die kontaktlose Ausleihe m?glich. Dabei wird der Inzidenzwert jeweils am Freitag für die Entscheidung für die gesamte folgende Woche zugrunde gelegt. Tagesaktuelle Fallzahlen in der Stadt Bamberg finden Sie auf den Seiten der Stadtverwaltung.

Die aktuellen ?ffnungszeiten und Hygieneregeln finden Sie auf www.xamardaye.com/ub/corona. Bitte informieren Sie sich auf dieser Seite auch über die Anzahl der freien Pl?tze und denken Sie an Ihre FFP2-Maske!

E-Books, E-Journals und Datenbanken stehen natürlich weiterhin zur Verfügung. In dringenden F?llen bietet die Universit?tsbibliothek einen Digitalisierungsservice und den Postversand von Büchern an Adressen au?erhalb Bambergs an.

Unter www.xamardaye.com/ub informiert die Universit?tsbibliothek Bamberg tagesaktuell über weitere ?nderungen sowie darüber, welche Serviceleistungen sie anbieten kann. Bei Fragen sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universit?tsbibliothek telefonisch, per Mail oder Chat zu erreichen.

Die Nutzung des Universit?tsarchivs ist sowohl für Universit?tsangeh?rige als auch für externe Personen grunds?tzlich w?hrend der regul?ren ?ffnungszeiten m?glich. Erforderlich ist zur Zeit eine vorherige Anmeldung und Terminabsprache per E-Mail an archiv(at)uni-bamberg.de. Bitte sprechen Sie die Archivmitarbeiterinnen und - mitarbeiter an, wenn Sie Archivalien ben?tigen.

Der Infektionsschutz des Personals und der Nutzerinnen und Nutzer hat weiterhin oberste Priorit?t. Es gelten entsprechende Ma?nahmen zur Distanz und zum Infektionsschutz: Das Tragen einer FFP2-Maske ist erforderlich. Weitere Details zur Nutzung werden mit den jeweiligen Benutzerinnen und Benutzern pers?nlich gekl?rt.

Abgesehen von einer Nutzung vor Ort werden, soweit es rechtlich und technisch m?glich ist, auch gern Digitalisate von Archivalien bereitgestellt.

Neben der Mensa Feldkirchenstra?e darf ab Montag, 1. Februar 2021, auch die Mensa in der Austra?e wieder für Essen "To-Go" ?ffnen. Alle Cafeterien bleiben pandemiebedingt bis auf Weiteres geschlossen. Bitte beachten Sie auch die ge?nderten ?ffnungszeiten.

Entsprechend der achten bayerischen Infektionsschutzma?nahmenverordnung (8. BayIfSMV) vom 30.10.2020, ist nur noch ?der Betrieb von nicht ?ffentlich zug?nglichen Betriebskantinen“ zul?ssig, weshalb sich die ge?ffneten Mensen und Cafeterien der Studentenwerke auf das ?To-Go“-Angebot beschr?nken müssen.

Alle ?nderungen in den Mensen und Cafeterien im überblick:

  • Die Mensa Feldkirchenstra?e bleibt weiterhin für Sie ge?ffnet: allerdings k?nnen alle Speisen nur ?To-Go“ erworben werden.
  • Ab Montag, 1. Februar, ist auch die Mensa Austra?e wieder ge?ffnet.
  • Zur Essensabholung muss eine FFP2-Maske getragen werden.
  • Es ist keine Vorbestellung n?tig.
  • Für das Verpackungsmaterial der "Mensa To-Go" Gerichte werden 0,50 € verrechnet.
  • Es wird kein Besteck ausgegeben.
  • Bei den mensaVital-Gerichten werden keine Getr?nke mit ausgegeben.
  • Die Registrierung Ihres Besuchs ist nicht mehr notwendig.

Beim Kauf müssen Mund- und Nasenschutz getragen sowie die Abstands- und Hygieneregelungen eingehalten werden. Um die Kontakte so weit wie m?glich zu beschr?nken, ist eine Bezahlung ausschlie?lich mit Chipkarte m?glich. Die Chipkarten k?nnen an den Aufwertern in der Mensa aufgeladen werden. Das ist auch für Chipkarten ohne Validierung m?glich.

Aktuelle ?ffnungszeiten der Mensa Austra?e und der Mensa Feldkirchenstra?e sowie der Cafeterien Feldkirchenstra?e, Markusplatz und Alte Weberei finden Sie auf der Seite des Studentenwerks Würzburg.

Die Kinderbetreuungseinrichtungen des Studentenwerks Würzburg bieten derzeit eine Notbetreuung an.

Seit Montag, den 16. M?rz 2020, sind die Beratungsleistungen des Studentenwerks Würzburg bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr ausgesetzt und werden nur noch telefonisch bzw. per E-Mail durchgeführt. Das betrifft die Sozial-, Rechts- und Psychotherapeutische Beratung, den Bereich Wohnen sowie die BAf?G- und Studienfinanzierungsberatung und gilt ebenso für den Info-Point, das Chipkartenbüro und die Hauptkasse.

Das Amt für Ausbildungsf?rderung ist per E-Mail unter wuerzburg(at)bafoeg-bayern.de zu erreichen. Die zust?ndigen Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter sind ebenso wie gewohnt unter den jeweiligen Durchwahlen zu erreichen.   

Das Team der Sozial-, Rechts- und Psychotherapeutischen Beratung ist ebenso telefonisch und per E-Mail erreichbar. Die Kontaktdaten und Sprechzeiten sind den jeweiligen Abteilungsseiten der Homepage des Studentenwerks zu entnehmen.

Für Rückfragen zu Ma?nahmen und zur aktuellen Lage an der Universit?t wurde eine Kontaktstelle eingerichtet. Universit?tsangeh?rige k?nnen sich mit Ihren Anliegen an kontaktstelle-covid19(at)uni-bamberg.de wenden.

Auch unser Betriebsarzt Dr. Bedner steht Ihnen gerne für die weitere Beratung zur Verfügung.

    韩国三级在线观看久-韩国AV片免费观在线看